Handel- und Gewerbeverein Herzlake

was das Herz begehrt - gibt's hier!

Über 30 Mitglieder des Handel- und Gewerbevereins Herzlake (HGV) konnte der 1. Vorsitzende am 11. Februar in der Gaststätte „Felsenkrug“ zur jährlichen Ordentlichen Mitgliederversammlung willkommen heißen. Besonders begrüßte er den Herzlaker Bürgermeister Hans Bösken sowie die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Wüstefeld.

 

Nach einer kurzen Begrüßung erläuterte Ulrich Sandhaus als Kassenwart die finanzielle Lage des Vereins. Die Kassenprüfung hatten Michaela Gerdes und Bernd Düing vorgenommen. Nach der Entlastung des Vorstands standen die Neuwahlen zum 2. Vorsitzenden, zum Schriftführer und von 2 Beisitzern auf dem Programm. Da Josef Fangmeyer bereits im letzten Jahr angekündigt hatte, dass er für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stehen werde (s.eigenen Bericht), wählte die Versammlung auf Vorschlag des Vorstandes Martin Linger zu seinem Nachfolger und Silke Preisendörfer zu dessen Nachfolgerin als neue Schriftführerin. Hartwig Gödiker wurde in seiner Funktion als Beisitzer bestätigt.

 

Neben der Gewerbeschau, die im nächsten Jahr stattfinden wird (s. eigener Bericht), wurden in einem kurzen Rück- und Ausblick die jährlichen Aktionen des HGV vorgestellt. Der Herzlaker Kinder- und Staffellauf, die Einkaufsnacht, die Weihnachtstombola und der Weihnachtsmarkt, und nicht zuletzt der Herzlaker Knirps - alles Projekte, die in den letzten Jahren sehr erfolgreich vom HGV organisiert und vorangebracht wurden.

 

Wichtige Punkte waren wieder die Herzlaker Infrastruktur-Projekte: die weitere Entwicklung des Ortskerns sowie der Bau- und Gewerbegebiete.
Wie in den Vorjahren betonte der HGV-Vorsitzende wieder, dass die Mitgliedsbetriebe des HGV an der Planung und Entwicklung beteiligt werden müssen. Nur so sei es möglich, die Wertschöpfung im Ort zu behalten und ihn nachhaltig zu stärken.

 

Im Besonderen wurden die Objekte Baugebiet „Am See Busemühle“, das Gelände der ehemaligen Möbelfabrik Klose und der Autohof an der E 233 angesprochen. Wie bereits in den Vorjahren ergänzte Bürgermeister Hans Bösken die Ausführungen von Ernst Elbers (Thema Ortskern: s. Bericht Gewerbeschau).

 

Zum aktuellen Stand der Planungen für den „Herzlaker Autohof“ nahm der Bürgermeister mit Rücksicht auf die erst zum 30. Juni 2016 auslaufende Kaufoption der Investoren für das vorgesehene Gelände verständlicherweise keine Stellung. Daraufhin informierte der HGV – Vorsitzende die Versammlung über seinen eigenen Kenntnisstand. Offensichtlich sei es den Inverstoren bisher nicht gelungen, mögliche Betreiber und vor allem Financiers für das Projekt zu finden und daher werde das vorgesehene Gelände vermutlich ab Mitte des Jahres an die Gemeinde zurückfallen. Es werde dann für eine andere gewerbliche Nutzung frei; einen „Herzlaker Autohof“ werde es wohl definitiv nicht mehr geben.

 

Des Weiteren informierte der HGV-Vorsitzende die Versammlung über ein am gleichen Tag mit dem Eigentümer und Investor des Baugebietes „Am See Busemühle“ geführtes Gespräch. Von den 54 Bauplätzen des ersten Bauabschnitts sind bereits 40 verkauft. Der zweite Bauabschnitt mit 77 Bauplätzen, davon 13 direkt an der Hase und 9 direkt am See, wird derzeit ausgeplant. Die Erschließung wird im Juli beginnen und die ersten Häuser könnten dann ab Oktober d. J. gebaut werden. Von den 77 Bauplätzen sind bereits 23 reserviert oder verkauft. Die Firma Bunte hat den Sandabbau für den insgesamt 8,5 ha großen See auf 4 ha bereits begonnen. Insgesamt ist der Eigentümer Willi Dröge mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden.

 

Auch über den Fortschritt des Projekts „Ehemalige Möbelfabrik Klose“ informierte Ernst Elbers. Nach Rücksprache mit dem Planungsbüro sieht es dort aktuell so aus: Das Gelände ist insgesamt altlastenfrei; zum Planungsumfang hinzugekommen ist inzwischen das ehemalige Wohngebäude „Klose“ mit angrenzendem Grundstück. Die noch stehenden Hallen werden demnächst abgebrochen und der Schotter wird abgefahren werden. In intensiver Absprache mit der Gemeinde Herzlake soll nun zeitnah die notwendige Bauleitplanung eingeleitet werden; unverändert ist eine Wohnbebauung geplant.

 

Bürgermeister Hans Bösken ergänzte jeweils die Ausführungen und dankte am Schluss dem HGV-Vorstand für dessen geleistete Arbeit und Unterstützung in der Gemeinde; er bat den HGV um aktive Mitgestaltung der im Juni in Herzlake
geplanten Jubiläumsfeier zum 10-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen der Gemeinde Herzlake und der polnischen Stadt Orneta. Dieses sagte ihm der HGV Vorsitzende zu.

 

Gegen 22 Uhr schloss der 1. Vorsitzende die Versammlung und lud alle Anwesenden zur nächsten Ordentlichen Mitgliederversammlung des Handel- und Gewerbevereins am 9. Februar 2017 in der Gaststätte Bernhard Moormann ein.

Herzlaker Gutschein

Galerie - Impressionen

Gewerbeschau Herzlake 2009
Weihnachtsmarkt 2010
Weihnachtsmarkt 2011
Weihnachtsmarkt 2014
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der HGV-Herzlake.de - Webseite einverstanden sind.
Datenschutz- / Cookie Hinweis Ok