Handel- und Gewerbeverein Herzlake

was das Herz begehrt - gibt's hier!

Erschließung des Herzlaker Wohnparks
„Am See Busemühle“ hat begonnen

Verkauf von Baugrundstücken beginnt in 4 Wochen

Nach einer fast 2-jährigen Planungsphase begann mit einem symbolischen Spatenstich Anfang Juni die Erschließung des ersten Bauabschnitts; inzwischen sind die Arbeiten im zukünftigen Wohnpark „Am See Busemühle“ bereits weit fortgeschritten. Wilhelm Dröge, geborener Herzlaker und Eigentümer des mehr als 70 ha großen Baugebiets, gibt sich im Gespräch mit dem Herzlaker Knirps optimistisch:

„Die Erschließung des ersten Bauabschnitts mit 54 Bauplätzen, davon 4 unmittelbar an der Hase, wird Ende August beendet sein. Anfang August werden wir mit dem Verkauf der zwischen 524 m² und 1650 m² großen, erschlossenen Grundstücke beginnen; die Quadratmeterpreise werden je nach Lage zwischen 45 € und 55 € liegen; die 4 unmittelbar an der Hase liegenden Grundstücke werden 65 € /m² kosten.

Anfang September könnten dann die ersten Häuser gebaut werden. Baurechtlich erlaubt sein werden ausschließlich Einfamilienhäuser und Bungalows, der Bau von Ferienhäusern wird nicht möglich sein.“
Und er fügt hinzu: „Der schnelle Abschluss der umfangreichen Planungen wäre ohne die hervorragende Zusammenarbeit mit der Herzlaker Gemeindeverwaltung nicht möglich gewesen. Ein besonderes Lob möchte ich dabei Herrn Günter Bölscher aussprechen; er war immer für uns ansprechbar, hat aktiv mitgearbeitet und mitgedacht und uns stets kompetent beraten. Viele Probleme konnten so bereits im Vorfeld entschärft oder schnell und unbürokratisch gelöst werden.“

Im November wird die Firma Bunte mit der Sandentnahme für den geplanten 8,5 ha großen und mindestens 6 bis 7 Meter tiefen See beginnen; für eine mögliche Zwischenlagerung des Sandes wird eine Fläche von 5 ha zur Verfügung stehen. Im Frühjahr 2014 soll bereits mit der Erschließung des 2. Bauabschnitts begonnen werden; dieser wird weitere 80 Grundstücke umfassen, von denen einige schon am See liegen werden. Voraussetzung für den Baubeginn ist allerdings, dass mindestens 38 der 54 Grundstücke im ersten Bauabschnitt (70%) verkauft wurden. Insgesamt sollen im Park in den nächsten Jahren in 5 Bauabschnitten 323 Baugrundstücke entstehen; 45 mehr als ursprünglich geplant.

Bodenproben hatten ergeben, dass der Sand am zunächst vorgesehen Ort nicht überall zur Entnahme geeignet ist. Der See musste deshalb teilweise verlegt und um 1,4 ha verkleinert werden. In einem bundesweit einmaligen Pilotprojekt wird die Technische Universität Braunschweig mittels einer Ringleitung regenerative Energie in Form von Wärme aus dem See für die Häuser gewinnen; die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, eine der größten Stiftungen in Europa, wird dieses innovative und beispielhafte Projekt zum Umweltschutz finanziell fördern. Die Versorgung der Häuser mit Heizwärme und Warmwasser aus dem See soll bereits im 2. Bauabschnitt möglich sein.

Auch über die Wegeführung zum und im Wohnpark ist inzwischen endgültig entschieden. Die Zufahrt von der Haselünner Straße wird neben der alten Eichenallee verlaufen, die im Originalzustand als Fuß/-Radweg erhalten bleiben soll. Zwischen beiden Wegen wird ein sieben Meter breiter Grünstreifen entstehen. Die neue Straße wird alle Bauabschnitte miteinander verbinden; der Straßenname wird sein: Am Haseufer.

Zwei weitere Straßen im Park werden Binsenweg und Kleeweg heißen. Von der Busemühlestraße wird es lediglich eine Verbindung für Fußgänger und Radfahrer geben. Alle Straßen werden durch Wilhelm Dröge gebaut und finanziert, und sie werden nach Abschluss aller Bauarbeiten in das Eigentum der Gemeinde Herzlake übergehen.

Herzlaker Gutschein

Galerie - Impressionen

Gewerbeschau Herzlake 2009
Weihnachtsmarkt 2010
Weihnachtsmarkt 2011
Weihnachtsmarkt 2014
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der HGV-Herzlake.de - Webseite einverstanden sind.
Datenschutz- / Cookie Hinweis Ok