Handel- und Gewerbeverein Herzlake

was das Herz begehrt - gibt's hier!

Aktueller Herzlaker Knirps

Sanierung der Landesstraße 55 zwischen Dohren und Herzlake sowie der Ortsdurchfahrt Herzlake

Baumaßnahme ab Ende April bis Ende OktoberL 55 190211 uebersicht 1


Der Geschäftsbereich Lingen der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr teilt mit, dass von Ende April bis Ende Oktober die Landesstraße 55 von Dohren bis zum Kreisverkehrsplatz in Herzlake saniert werden soll.

Gleichzeitig erhält während dieser Zeit die Hasebrücke neue Abdichtungen, Kappen und Fahrbahn. Die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp drei Millionen Euro.

Über viele Jahre forderten die örtliche Politik, die Wirtschaft und die Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde die Sanierung der Landesstraße, die sich teilweise in einem desolaten Zustand befindet, ein.


In diesem Jahr hat die Landesregierung die Haushaltsmittel für den Landesstraßenbereich um 30 Millionen Euro verstärkt - hiervon profitiert auch die hiesige Region. Der Geschäftsbereich Lingen plant für die nächsten Jahre eine Komplettsanierung der Landesstraße 55 von Dohren bis nach Werlte.

In diesem Jahr wird mit der Sanierung von Dohren bis hinter Herzlake begonnen und erstreckt sich über 3,5 Kilometer. Um die Beeinträchtigungen für die Bevölkerung und insbesondere die Anlieger so gering wie möglich zu halten, soll die Sanierung der Landesstraße 55 in neun Teilbauabschnitten erfolgen (s. anliegenden Plan). Die Arbeiten können aufgrund von Vorgaben der Arbeitssicherheit nicht halbseitig durchgeführt werden, sodass in den jeweiligen Bauabschnitten eine Vollsperrung eingerichtet werden muss. Der überregionale Verkehr wird während der gesamten Bauzeit über die Bundesstraße 402 nach Haselünne und von dort über die Bundesstraße 213 nach Herzlake geführt.

Derzeit läuft das Vergabeverfahren. Nachdem der Aufragnehmer feststeht, wird eine Anliegerversammlung durchgeführt, auf der die Details der Baudurchführung mit den Hauptbetroffenen besprochen werden sollen. Dabei sollen insbesondere die speziellen Situationen der Geschäfte und Betriebe entlang der Ortsdurchfahrt in Herzlake gemeinsam mit der bauausführenden Firma erörtert werden, damit diese möglichst in den Detailbauablaufplan aufgenommen werden können.

Eine weitere Baustelle wird es auf der Landesstraße im Bereich Wöstemühle geben.
Dort wird der Kreuzungsbereich umgebaut und saniert sowie eine neue Lichtsignalanlage errichtet. Diese Arbeiten sollen von Mitte Mai bis Ende Juni durchgeführt werden.


Liebe Leserinnen und Leser,
wie Sie auf oben dieser Seite lesen können und es sicherlich auch aus der Tagespresse erfahren haben soll die L55 einschließlich der Hasebrücke saniert werden. Das ist eine gewaltige Herausforderung für alle Beteiligten, sowohl für die Gewerbebetriebe als auch für die Bürgerinnen und Bürger.

Das die Sanierung der Straße dringend erforderlich ist, ist für jeden offensichtlich.
Mittlerweise löst sich der Straßenbelag und immer größere Löcher entstehen. Die Straßenschäden nehmen rasant zu. Auch die Hasebrücke hat unter der zunehmenden Verkehrsentwicklung gelitten. Deshalb ist es notwendig die Straße und die Brücke zu sanieren.
Das dadurch Unannehmlichkeiten für viele entstehen steht außer Frage. Das Land Niedersachsen versucht die Interessen der Beteiligten weitgehend mit einzubeziehen. Herr Haberland von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat uns freundlicherweise den oben stehenden Artikel nebst Zeichnung zukommen lassen. Es wird auch eine Versammlung für die direkt Betroffenen anberaumt. Das Datum dafür steht jedoch noch nicht fest.

Die Hasebrücke wurde in den Jahren von 1966 bis 1968 gebaut.
Bis auf kleinere Arbeiten ist nie etwas daran saniert worden. Die Brücke hat 51 Jahre ohne Probleme den Ort verbunden. Damit das auch weiterhin gewährleistet bleibt ist die jetzt anstehende Sanierung erforderlich. Ein sicherer Übergang über die Hase liegt im Interesse jedes einzelnen.

Der Handel- und Gewerbeverein Herzlake steht in ständigem Kontakt mit der Niedersächsischen Landesbehörde und der Gemeinde Herzlake. Der Vorstand wird sich vor allem für die Belange und Interessen der HGV-Mitglieder einsetzen, damit diese möglichst wenig Einschränkungen erfahren und der Geschäftsbetrieb ohne zu große Einbußen weiterlaufen kann. Durch unseren Knirps werden wir Sie während der gesamten Bauphase über Planungen, Fortschritte und Ergebnisse informieren.

Allen Umständen zum Trotz möchte ich Sie bitten, auch während der Bauphase die einheimischen und vertrauten Geschäfte weiterhin zu besuchen. Die Gewerbetreibenden zählen auf Sie als Stammkunden und freuen sich auch auf neue Kunden.

Wir hoffen auf ein gutes Gelingen und freuen uns schon auf die neue Straße und die sanierte Brücke.

Sandra Sandhaus
1. Vorsitzende
Handel- und Gewerbeverein Herzlake e.V.

 

 

So - 01.09.2019
18. „Herzlaker Knirps-Lauf“
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der HGV-Herzlake.de - Webseite einverstanden sind.
Datenschutz- / Cookie Hinweis Ok